DE   EN

 

IT Telekommunikations Training
Herstellerneutrale Workshops

Die Internetkommunikation über https (http über TLS) ist seit Jahren Standard und nicht mehr die Ausnahme. TLS dient als "Verschlüsselungsschicht" zum Schutz der Kommunikation vor unbeabsichtigtem Abhören. Viele andere Protokolle (einschließlich SIP) können diese "Verschlüsselungsschicht" verwenden. Während die Nutzung von TLS sehr einfach ist, ist die Konfiguration komplex und alles andere als trivial. Es erfordert Kenntnisse über asymmetrische Verschlüsselung, Hash-Funktionen, das RSA-Kryptosystem, Zertifizierungsstellen, Zertifikatsketten, etc.
Es gibt viele Fragen: Was muss vorbereitet werden, um ein Zertifikat zu erhalten, was genau ist ein Zertifikat, wie funktioniert es, wo bekomme ich es, was bekomme ich von der Zertifizierungsstelle, wo muss ich es platzieren, welches Material ist vertraulich und welches nicht.
Dieser Kurs vermittelt umfassendes Verständnis und Hintergrundwissen und gibt umfassende Antworten auf die oben genannten Fragen.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
2 Tage

 

zum Seminar

Spätestens durch die Enthüllung der Aktivitäten der Geheimdienste durch Edward Snowden ist das Thema "Sicherheit" beim Endanwender angekommen.

Inzwischen ist die Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Browser und Web-Server im Internet zur Selbstverständlichkeit geworden. Doch wie genau funktioniert das? Was bedeutet es, wenn die Zeile im Browser grün wird und/oder ein Schloss-Symbol erscheint? Was genau sind Zertifikate, was machen Zertifizierungsstellen, wozu braucht man öffentliche und private Schlüssel, wie wird verschlüsselt, digital signiert, authentifiziert, wie sicher ist das Ganze und wovon hängt diese Sicherheit ab?

Der Kurs gibt nicht nur Antworten auf diese und viele andere Fragen, sondern einen umfassenden Einblick in die Thematik.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
2 Tage

 

zum Seminar

Auch wenn IPv6 inzwischen fast 20 Jahre alt ist, war es nicht so viel im Unternehmen implementiert. Mittlerweile unterstützen die meisten Telefoniesysteme IPv6 und alle modernen Betriebssysteme bevorzugen standardmäßig IPv6 gegenüber IPv4. Es ist nicht nur der riesige Adressraum von IPv6 und die unterschiedliche Schreibweise der Adressen, mehrere Konzepte und Funktionalitäten unterscheiden sich völlig von dem, was wir von IPv4 kennen. Der IPv6-Workshop wurde entwickelt, um das notwendige Wissen zu vermitteln, um ein Telefoniesystem für die Integration in ein IPv6-Netzwerk konfigurieren zu können.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
2 Tage

 

zum Seminar